Direkt zum Inhalt

Informieren Sie sich! Kostenloser Newsletter

Schreibtisch

Martin Brandl: Inhaltsleere FDP – nach fünf Jahren Ampel sind Wissing, Schmitt und Co. so sozialdemokratisiert, dass sie wirtschaftspolitische Ideen bei der CDU-Fraktion abschreiben müssen

Gründerstipendium

Hat das FDP-geführte Wirtschaftsministerium wirklich bei der CDU-Landtagsfraktion abgeschrieben? Wer auf Seite 7 der heutigen Ausgabe der Rhein-Zeitung schaut, kommt zu nur einem Ergebnis: Ja!

Hat das FDP-geführte Wirtschaftsministerium wirklich bei der CDU-Landtagsfraktion abgeschrieben? Wer auf Seite 7 der heutigen Ausgabe der Rhein-Zeitung schaut, kommt zu nur einem Ergebnis: Ja!

Wirtschaftsstaatssekretärin Schmitt kündigt ein Gründerstipendium des Landes an – „mehr als zwei Jahre, nachdem die CDU-Landtagsfraktion eine entsprechende Initiative für innovative Start-ups im Landtag vorgeschlagen hat, greift die Wirtschaftsstaatssekretärin die Initiative heute auf und verkauft sie als ihre Idee“, erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Martin Brandl, heute in Mainz.

„Für innovative Gründerinnen und Gründer sind das gute Nachrichten – keine Frage. Ärgerlich ist, dass die Landesregierung mehr als zwei Jahre gebraucht hat, bis sich das Wirtschaftsministerium für die Einführung des Gründerstipendiums entschieden hat. Das hätte die rheinland-pfälzische Gründerszene früher haben können, sie könnte viel weiter sein – dem entgegen stand die konsequent start-up-feindliche Haltung von Wirtschaftsminister Wissing.“

Brandl erinnert an die Sitzung des Landtags vom 12.12.2018. In der Debatte hat der Wirtschaftsminister wörtlich gesagt: ‚Wir wollen nicht ein Gründerstipendium einführen, das undifferenziert jedem Geld für die Gründung zur Verfügung stellt. Das passt nicht zu Rheinland-Pfalz. Wir müssen unsere Mittel so effizient wie möglich einsetzen.‘ (Plenarprotokoll 17/70)

Im Folgenden listen wir Ihnen konkret die CDU-Vorschläge zum Gründerstipendium auf – versehen mit Zeitpunkt der Einreichung. Am Ende finden Sie exemplarisch einen Link zur dpa-Berichterstattung anlässlich unseres Corona-Innovationspakets vom 23. Juli 2020 mit der Überschrift CDU regt „Gründerfonds Rheinland-Pfalz“ an:

September 2018:
https://dokumente.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/7281-17.pdf

Dezember 2018:
https://dokumente.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/7976-17.pdf (Haushalt)

September 2020:
https://dokumente.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/13064-17.pdf (Nachtragshaushalt II, Sondervermögen)

Dezember 2020:
https://dokumente.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/13902-17.pdf (Haushalt 2021, Seite 63)

PK Innovationspaket:
https://cdu-fraktion-rlp.de/pressemitteilung/martin-brandl-ein-innovationspaket-fuer-rheinland-pfalz

Nachbericht dpa/süddeutsche:
https://www.sueddeutsche.de/politik/parteien-mainz-cdu-regt-gruen-derfonds-rheinland-pfalz-an-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200723-99-899676

„Legt man CDU-Vorschlag und Schmitt-Vorschlag von heute nebeneinander wird der Ideenklau deutlich. Dass Herr Wissing und Frau Schmitt die gute CDU-Idee eines Gründerstipendiums erst bekämpfen und dann unverändert übernommen haben, ist symptomatisch für fünf Jahre Wirtschaftspolitik der FDP in Rheinland-Pfalz – uninspiriert, phantasielos und selbstgerecht“, so Brandl abschließend.

Mehr zum Thema

Während die Landesregierung am Hahn zu beschwichtigen versucht, wird sie von der Realität eingeholt

Während die Landesregierung am Hahn zu beschwichtigen versucht, wird sie von der Realität eingeholt

Dr. Helmut Martin: Richtiges Ziel – doch die Landesregierung schafft mal wieder Posten statt effizienter Strukturen

Dr. Helmut Martin: Richtiges Ziel – doch die Landesregierung schafft mal wieder Posten statt effizienter Strukturen

Christof Reichert: Schuldenbremse ist unverhandelbar

Christof Reichert: Schuldenbremse ist unverhandelbar

Probleme im Sozialen Wohnungsbau ernst nehmen

Mehr zum Thema