Direkt zum Inhalt

Informieren Sie sich! Kostenloser Newsletter

Desinfektion

3-G statt 7-Tage-Inzidenz – Zurück zur Normalität in der Pandemie

Umgang mit dem Coronavirus

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, sieht angesichts der hohen Impfquote keinen Anlass für neue Corona-Beschränkungen im Herbst in Rheinland-Pfalz. Vielerorts steige die Inzidenz zwar über den Schwellenwert von 35, was am siebten Tag automatisch zu Einschränkungen führt – der Inzidenzwert an sich habe jedoch an Aussagekraft verloren, so Baldauf.

Für die nächste Corona-Verordnung des Landes schlägt der CDU-Fraktionsvorsitzende vor, dass die Zahl der Neuinfektionen (Inzidenz) nicht mehr alleiniger Indikator dafür ist, welche Corona-Maßnahmen gelten. Stattdessen solle die Auslastung der Intensivbetten, die Impfquote, die Hospitalisierungsrate und die Belastung des Gesundheitssystems in die Bewertung der Corona-Lage einfließen, so Baldauf. „Der Inzidenzwert wird nicht abgelöst, sondern um aussagekräftigere Faktoren ergänzt.“

Christian Baldauf weiter: „Statt ausschließlich um Inzidenzwerte soll es zukünftig um 3-G gehen. Für Geimpfte, Getestete und Genese in Rheinland-Pfalz bedeutet das die Rückkehr zum Alltag wie vor der Pandemie war. Einzig die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, im Einzelhandel, etc. bleibt vorerst bestehen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.“
 

Mehr zum Thema

Michael Wäschenbach zu 'Personalmangel in Notsituation'

Michael Wäschenbach zu 'Personalmangel in Notsituation'

Influencer stärker in die Impfkampagnen einbinden

Influencer stärker in die Impfkampagnen einbinden

Christian Baldauf: Impfen, um Virus-Mutationen vorzubeugen

Christian Baldauf: Impfen, um Virus-Mutationen vorzubeugen

Michael Wäschenbach: Bestmögliche Pflege für pflegebedürftige  Menschen – Landesregierung muss  finanzielle Unterstützung leisten

Michael Wäschenbach: Bestmögliche Pflege für pflegebedürftige Menschen – Landesregierung muss finanzielle Unterstützung leisten

Mehr zum Thema