Direkt zum Inhalt

Informieren Sie sich! Kostenloser Newsletter

Hände waschen

Coronahilfe - Auf einen Blick!

#WirBleibenZuhause

In diesen Tagen, in denen nichts mehr ‚normal‘ scheint, ist es wichtig füreinander da zu sein. Auch wenn wir sozialen Abstand halten, können wir uns gegenseitig helfen, denn die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen Folgen treffen uns hart.
Die Hilfsbereitschaft und gegenseitige Unterstützung sind groß. Die Menschen sind füreinander da.
Auch wir wollen helfen - real und digital. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Information rund um das Coronavirus aufbereitet. Sie finden wichtige Telefonnummern, Ansprechpartner und Tipps.

 

Allgemeine Fragen zum Coronavirus: 

Hotline Rheinland-Pfalz: 0800 5758100
Hotline Bundesgesundheitsministerium: 030 346465100

Patientenfragen: 

Hotline Kassenärztliche Vereinigung:        116117
Anmeldung Fieberambulanzen:                  0800 99 00 400

Seelsorge:

Telefonseelsorge: 0800 1110111 oder 0800 1110222
Rufnummer für einsame Senioren: 0800 470 80900
"Nummer gegen Kummer" für Kinder und Jugendliche: 116111
Elterntelefon: 0800 1110550

Wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus: 

Bundeswirtschaftsministerium

Hotline:     030 186151515


Bundesagentur für Arbeit

Kurzarbeitergeld für Arbeitgeber Bundesagentur für Arbeit:       0800 4555520
Kurzarbeitergeld für Arbeitnehmer: Bundesagentur für Arbeit:   0800 4555500

Montag – Freitag von 8 - 18 Uhr erreichbar.

Wichtige Informationen bzgl. Kurzarbeit zusammengefasst, inklusive Video: 
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld


KfW

Service-Auskunft zu KfW-Hilfsprogrammen: KfW-Bank: 0800 5399001

Wichtig: Bei allen Förderprogrammen gilt das sogenannte “Hausbankprinzip”, d. h. die Finanzmittel können ausschließlich über eine Bank bzw. Kreditinstitut beantragt werden. → Kontakt zur Hausbank aufnehmen vermutlich zielführender


ISB

Servicehotline06131 6172-1333, sowie per E-Mail unter beratung@isb.rlp.de 

Wichtig: Auch hier gilt: Erster Ansprechpartner für die Unternehmen sind bei allen Produkten die Hausbanken.

Die Beratungshotline ist von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr besetzt.


Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz mbH

Unterstützung bei Betriebsmittel- und Überbrückungsfinanzierungen:

  • Für Bürgschaften < 2,5 Millionen Euro: Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz: 06131 6291565
  • Für Bürgschaften > 2,5 Millionen Euro: Investitions und Strukturbank Rheinland-Pfalz: 06131 61721333

Wichtig: Die Antragstellung erfolgt über die Hausbank.


Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz

Beratungshotline: 06131 6172-1333

Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona im MWVLW RLP Tel. 06131-16-5110, unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de

Mittelstandslotse Prof. Dr. Manfred Becker, Telefon: 06131-16-5652,  Mittelstandslotse@mwvlw.rlp.de


Job-Vermittlung-Plattform für Erntehelfer

Job-Vermittlungsplattform des Bundeslandwirtschaftsministerium und der Maschinenringe: www.daslandhilft.de


Bundesministerium für Arbeit und Soziales:

Hier können Sie Informationen zu den häufigsten arbeitsrechtlichen Fragen wie z.B. Lohnfortzahlungen im Falle von notwendiger Kinderbetreuung, allgemeines Arbeitsrecht usw. erhalten:

https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/informationen-corona.html

 

Bildungsbezogene Fragen zum Coronavirus

ADD

Die ADD hat zu schulorganisatorischen Fragen eine Hotline eingerichtet, diese ist unter der Nummer 0261/20546-13300 von Montag bis Donnerstag, 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr sowie Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr für Schulen erreichbar.


Bildungsministerium 

Das Bildungsministerium hat eine Sonderseite mit FAQ sowie mit vielen Auskünften für Schulen  / Kitas, Eltern, Lehrer und Schüler erstellt: https://bm.rlp.de/de/corona/

 

Hochschulen

Informationen zu Prüfungen, Verlängerung von Fristen bzw. der Möglichkeit des Rücktritts von schriftlichen Studien- und Prüfungsleistungen, Einschreibefristen, Digitalen Angeboten etc. finden Studierende auf den jeweiligen Internetseiten der Universitäten und Hochschulen. 

 

Kultur in Zeiten der Corona-Krise:

Der Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz informiert über folgende Seite: https://www.bbk-bundesverband.de/aktuelles/corona-pandemie/ 
Der Landesverband professioneller freier Theater Rheinland-Pfalz e.V. (laprofth e.V.) hält auf seiner website Informationen bereit: https://www.laprofth.de
Das Kulturbüro Rheinland-Pfalz verweist an die Kulturberater. Der Kulturberater Dr. Björn Rodday hat eine Internetseite zum Thema Corona erstellt: Kultur in Rheinland-Pfalz
Auch die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur informiert über die aktuelle Lage bei Kulturschaffenden: https://lag-sozkul.de


Familien:

Beim Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. können sich größere Familien ab drei Kindern eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass sie größere Mengen einkaufen dürfen: https://www.kinderreichefamilien.de/willkommen.html

Der Verband Alleinerziehender Mütter und Väter bietet eine 24-Stunden-Hotline an, um zu helfen: https://www.vamv-rlp.de/de/home.htm

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Rheinland-Pfalz setzt sich für Rechte der Kinder in unserer Gesellschaft ein. Unter dieser Adresse https://www.kinderschutzbund-rlp.de gibt es Hilfsangebote.

Nummer gegen Kummer: 0800  111 0 333  (Mo - Sa zwischen 14 Uhr und 18 Uhr kostenfrei - auch per Handy! Samstags beraten auch junge Beraterinnen und Berater im Alter zwischen 16 und 21 Jahren.

oder per E-Mail: www.nummergegenkummer.de


Frauen:

Für von Gewalt betroffene Frauen gibt es Hilfe bei Frauenhäusern, Frauenhaus-Beratungsstellen, Frauennotrufen und Interventionsstellen. Die Angebote der genannten Einrichtungen sind aufeinander bezogen, sie bilden einen Beratungs- und Interventionsverbund.

Das Ministerium für Familien, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz informiert auf seiner Seite über die verschiedenen Beratungsangebote: https://mffjiv.rlp.de/de/themen/frauen/gewalt-gegen-frauen-und-maedchen/notrufnummern-und-hilfeangebote/


Kirchen:

Pfarrer und Pfarrerinnen sowie Ehrenamtliche der Kirchengemeinden vor Ort bieten verschiedentlich Hilfe an und sind telefonisch zu erreichen. Neben Seelsorge oder dem Aufschließen der Kirche geht es hier auch um ganz praktische Hilfsdienste, z.B. den Einkauf für ältere Bürger und Bürgerinnen.


Ernährung

Müssen wir in Deutschland Versorgungsengpässe mit Nahrung befürchten?

Laut Informationen der Handelsketten ist die Versorgung mit Lebensmitteln weiterhin gesichert. Der Handel reagiert derzeit auf die verstärkte Nachfrage und stockt das Sortiment auf. Wenn es momentan in einigen Filialen vorübergehend zu leeren Regalen kommt, liegen dem noch nicht angepasste logistische Abläufe und explizit keine Versorgungsprobleme zugrunde. (BMEL)

Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgenden Link‘s:

https://ernaehrungsvorsorge.de/staatliche-vorsorge/haeufig-gestellte-fragen-faq

Ernährungsvorsorge - Maßnahmen zur Überbrückung von Versorgungsengpässen

Online-Vorratskalkulator - berechnen Sie Ihren persönlichen Vorrat für bis zu 28 Tage

Ansprechpartner bei Fragen zu Corona hinsichtlich Ernährung und Landwirtschaft ist das Team vom Verbraucherlotsen 0228-24252627 (Mo-Fr 8 bis 19 Uhr, E-Mail: info@verbraucherlotse.de)

 

Tafeln

Fakten, Informationen, Spenden und Hilfen zu Tafeln in Deutschland: https://www.tafel.de/
Aktuelle Karte mit offenen und geschlossenen Tafeln in Deutschland: https://www.tafel.de/themen/coronavirus/

Umwelt

In Zeiten der Corona-Krise sind die Themen Umwelt- und Klimaschutz in den Hintergrund gerückt. DerAusstieg aus derKohlekraft, sowie die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie vermindern kurzfristig, trotz dem Leid und der negativen Auswirkungen des Virus, die CO²-Emmissionen.

In der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hatte Deutschland deutlich weniger Treibhausgase ausgestoßen. Eine ähnliche Entwicklung erwarten die Experten auch infolge der Corona-Krise. 

Laut Umweltministerin könne die Krise aber auch eine Chance bergen. Und zwar dann, wenn die Menschen die Ergebnisse und Warnungen der Wissenschaft mehr beachten und dies auch auf die Klimakrise übertragen würden.

https://www.bmu.de/pressemitteilung/treibhausgasemissionen-gingen-2019-um-63-prozent-zurueck/

 

Hinweis zur Abwasserproblematik

Vieler Orts herrscht ein durch Hamsterkäufe verursachter Mangel an Toilettenpapier. Dies kann dazu führen, dass manche Menschen eine größere Menge davon besitzen und andere zu Ersatzartikeln wie Feuchttücher, Taschentücher, Küchenrolle, etc. greifen. Das Herunterspülen der Ersatzartikel ist problematisch. Denn anders als Toilettenpapier sind die Ersatzartikel in ihrer Beschaffenheit reiß- und oft auch wasserfest. Infolgedessen entstehen den Kläranlagen höhere Belastungen, die durch die situationsbedingten Home-Offices in kleineren Kommunen noch weiter steigen.

Kläranlagen können die erhöhten Belastungen zwar bewältigen, (bis auf sehr wenige Ausnahmen in kleineren, älteren Anlagen) sodass kein direktes Umweltproblem zu befürchten ist, doch entstehen dennoch spürbar höhere Kosten für Strom, Wartung und Personal.

Kläranlagenbetreiber haben auch schon vor Corona auf dieses Problem aufmerksam gemacht und sehen die Chance, durch die momentane Krise,den Sachverhalt erneut zu forcieren. Denn es kostet die Kommune viel Geld und ist absolut vermeidbar.

Mehr zum Thema

Christian Baldauf: CDU-Landtagsfraktion schlägt Prioritätenliste für Anschaffung von Raumfilteranlagen vor

Christian Baldauf: CDU-Landtagsfraktion schlägt Prioritätenliste für Anschaffung von Raumfilteranlagen vor

Christian Baldauf: „Jetzt strategische Reserve bilden – Gesundheitsämter mit Landesbediensteten personell aufstocken“

Christian Baldauf: „Jetzt strategische Reserve bilden – Gesundheitsämter mit Landesbediensteten personell aufstocken“

Christian Baldauf: Schulschließungen verhindern – Luftreinigungsgeräte beschaffen

Christian Baldauf: Schulschließungen verhindern – Luftreinigungsgeräte beschaffen

Gerd Schreiner: Kinderkliniken Wertschätzung entgegenbringen

Gerd Schreiner: Kinderkliniken Wertschätzung entgegenbringen

Mehr zum Thema